Wasserwacht: Geschlossene Bäder behindern Training und Ausbildung

Die angespannte Finanzsituation der Kommunen macht sich jetzt auch bei der Wasserrettung bemerkbar.

„Immer mehr Frei- und Hallenbäder sind aus Kostengründen geschlossen worden“, sagt Siegfried Böhringer, Bezirksvorsitzender der Wasserwacht. Dadurch habe die Wasserwacht mittlerweile Probleme beim Training sowie bei der Schwimm- und Tauchausbildung. „Die Eltern von Schwimmschülern müssen immer längere Fahrstrecken und einen höheren Zeitaufwand in Kauf nehmen“.

In einer ersten Bilanz seiner Tätigkeit als Wasserwacht-Bezirksvorsitzender zeigte sich Böhringer weitgehend zufrieden mit der Finanzausstattung der Wasserrettung durch den Freistaat Bayern. Er beklagte aber, dass immer weniger Kinder schwimmen können: „Der Schwimmunterricht gehört zu den Hauptaufgaben der Wasserwacht. An den Schulen fehle es aber an Personal und an Geld.“ Die Wasserwacht Bayern versucht die Defizite mit den ehrenamtlichen Ausbildern zu kompensieren. Früher sei der Schwimmunterricht selbstverständlich gewesen. „Heute scheut man oft die Kosten. So zum Beispiel für die Busfahrten der Kinder in die Bäder.“

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

trenner

Wasserwacht Bayern führt Schwimmwettbewerb mit Schulen durch

Die Wasserwacht Bayern führt in Zusammenarbeit mit den Schulen im Freistaat einen Schwimmwettbewerb durch.

Bewertet werden Schwimmabzeichen wie das Seepferdchen, das Deutsche Jugendschwimmabzeichen und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze. Je mehr dieser Abzeichen an eine Schule vergeben werden können, desto mehr Punkte gibt es. Die besten Klassen werden am Ende des Schuljahres durch das BRK-Präsidium – Referat Wasserwacht – ausgezeichnet.

Das Bayrische Ministerium für Unterricht, Kultus und Wissenschaft hat alle Schulen aufgerufen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Ziel ist, die Zahl der jugendlichen Nichtschwimmer zu verringern und möglicht viele Schüler zu Rettungsschwimmern auszubilden.

Materialien erhalten Sie bei Ihrer jeweiligen Kreiswasserwacht oder formlos unter:

Bayerisches Rotes Kreuz – Präsidium
Referat Wasserwacht
Postfach 860 249
81 629 München

Ausschreibung und Meldeliste als PDF zum Download

trenner

Wasserwacht Bayern unterstützt Lehrer beim Schwimmunterricht

Die Wasserwacht Bayern unterstützt Lehrer beim Schwimmunterricht. „Wir bieten an, Kenntnisse im Rettungsschwimmen aufzufrischen und soweit möglich beim Unterricht mit Rettungsschwimmern zu unterstützen“, erklärt Martin Rabl, Geschäftsführer der Wasserwacht Bayern.

Die Fortbildung beinhaltet zum Beispiel Techniken, um die Kinder im Wasser zu transportieren und Erste-Hilfe Maßnahmen. „Außerdem können die Lehrer das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze innerhalb ihres Schulamtsbereiches vollständig wiederholen“, so Rabl.

Die Kurse werden über die Fachberater zusammengestellt und anschließend mit der Wasserwacht abgestimmt. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich die Reisekosten der Referenten fallen an.

Weitere Informationen info@wasserwacht-bayern.de



Startseite Kontakt Impressum Download Flasplayer Intern